Nieuws   >   Neue Maßstäbe in der Seniorenbetreuung   >   

Neue Maßstäbe in der Seniorenbetreuung

Fahrzeug-Komfort wie in der Oberklasse

Die hochwertige Ausstattung des neuen behindertengerechten Fahrzeugs für das Senioren- und Pflegeheim Walkenhaus in Lippstadt - Bad Waldliesborn setzt neue Maßstäbe. Vollauf begeistert waren die Mitglieder des Beirates anlässlich der Übernahme des Neufahrzeugs beim hiesigen Autohändler. Der Mercedes Sprinter war zuvor während eines 6-wöchigen Umbaus von einer Fachfirma nahe Oldenburg mit einer elektrischen Hebebühne für Rollstühle und einem besonders flexiblen Fahrzeugboden ausgestattet worden. Der sogenannte Smartfloor erlaubt es, in dem neuen Fahrzeug bis zu vier Rollstuhlfahrer und zusätzlich noch drei Personen inklusive des Fahrers zu transportieren. Flexibilität heißt in dem Zusammenhang, dass die Bestuhlung sehr variabel gestellt werden kann. Wenn kein Rollstuhlfahrer mitgenommen wird, sind bis zu neun „normale“ Sitzplätze mit variablen Sitzabständen möglich. So sind zum Beispiel Theaterbesuche, Einkaufsfahrten oder auch Sommerausflüge noch einfacher zu organisieren.

Für die Rollstuhlfahrer, aber auch für die Mitarbeiter ist die große elektrische Hebebühne, die sogar auch Elektrorollstühle ins Fahrzeug heben kann (maximales Fördergewicht 400 kg), ein enormer Qualitätsgewinn. Die Bewohner fühlen sich auf der Hebebühne noch sicherer und haben auch richtig Spaß beim Auf-und Abfahren.
Neben einer gehobenen Innenausstattung und verschiedenen Ausstattungsmerkmalen, die für eine hohe Sicherheit der Fahrgäste sorgen, verfügt das Fahrzeug über eine elektrische Trittstufe für den leichteren Einstieg und eine elektrische Seitenschiebetür. Wie in einem Fahrzeug der gehobenen oder sogar Luxusklasse gibt es nicht nur eine Klimaanlage, die für kühlende Luft an heißen Sommertagen sorgt, sondern für den Winter sogar eine Standheizung, damit die Bewohnerinnen und Bewohner in einem vorgewärmten Fahrzeug chauffiert werden können. „Wir wollen damit auch verhindern, dass sich unsere Bewohner im Winter allzu schnell erkälten“, macht Heimleiter Marcus Draheim deutlich.

Bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs erhielten die Mitglieder des Heimbeirates stellvertretend für alles Bewohnerinnen und Bewohner des Walkenhauses einen Blumenstrauß verbunden mit den Wünschen für allzeit gute Fahrt. „Das neue Fahrzeug ist wirklich ganz toll“, brachte es die Vorsitzende des Beirats Hanna Schmidt auf den Punkt, während Sieglinde Riedel es kaum abwarten konnte, mitsamt Rollstuhl den Bulli von innen zu inspizieren.

 

Nachdem ein Techniker alle Funktionen vorgestellt hatte, sah man bei den Bewohnerinnen wie auch anwesenden Mitarbeitern nur lächelnde Gesichter und natürlich glänzende Augen.